Vermögensverwaltung

Bei einem Vermögensverwaltungs(mandat) überträgt der Anleger oder die Anlegerin die finalen Anlageenscheide einem Vermögensverwalter. Für die Verwaltung und Anlage des Vermögens wird jedoch verbindlich das Anlegerprofil – bestehend aus Risikoneigung und Risikofähigkeit – berücksichtigt. So wird sichergestellt, dass die Vermögensanlage jeweils passend zum Kundin oder zum Kunden efolgt.