Gemäss einer Erbschaftsstudie des Büro Bass von 2007 im Rahmen des Nationalen Forschungsprogramms kommt rund 70% der Bevölkerung in den Genuss einer Erbschaft. Plötzlich stehen dann oft hohe Summen zur Verfügung, mit denen der Erbe nicht gerechnet hat. Selbst nachdem ein paar offene Rechnungen bezahlt wurden, bleibt noch genug übrig, um den Rest anzulegen. Doch wer Geld geerbt hat, weiss oft nicht, wie er es anlegen soll. Welche Investition macht wirklich Sinn?

Wie hoch ist das geerbte Vermögen?

Natürlich ist es ein beträchtlicher Unterschied, ob ein paar alte Möbelstücke oder ein stattliches Vermögen geerbt wurden. Bei kleineren Beträgen ist der Erbe wohl eher versucht, diesen Zustupf in Konsumausgaben zu stecken.

Wer um die 100‘000 Franken als Geldbetrag erbt, wird sich eher überlegen, wo und wie er das geerbte Geld anlegen kann. Laut einer Studie der Tagesschau, betrug das geerbte Vermögen in der Schweiz 2015 rund 63 Milliarden Franken. Wobei die Verteilung des geerbten Vermögens sehr ungleich ausfällt. Der Medianwert liegt nämlich bei 170‘000 Franken, d.h. die Hälfte aller Nachlässe liegt unter diesem Wert. Aber immerhin 17 % aller Nachlässe belaufen sich auf mehr als eine Million Franken. Unabhängig von den geerbten Geldsummen sollten unerfahrene Erben zunächst Schritt für Schritt folgende Fragen durchgehen:

  • Wann brauche ich wie viel Geld?
  • Möchte ich jederzeit auf mein Vermögen zugreifen können?
  • Will ich höchstmögliche Sicherheit oder bin ich bereit Risiken einzugehen, um mehr Gewinn zu erwirtschaften?

Wann brauche ich wie viel Geld?

Diese Frage hängt stark von der persönlichen Situation ab.

Beispielsweise spielt es eine Rolle, ob sie Kinder haben und falls ja, in welchem Alter. Lebt der Erbe allein oder ist er verheiratet? Und was sind die persönlichen Ziele? Soll mit dem Erbe ein Eigenheim finanziert werden oder als Polster für die Altersvorsorge dienen?

Auch die finanzielle Situation spielt natürlich eine grosse Rolle.

Ganz wichtig ist hierbei die Frage: Sind Schulden oder eine Hypothek vorhanden? Ehe das geerbte Vermögen angelegt wird, ist es empfehlenswert die Schulden zuerst abzubezahlen, da häufig bezahlte Zinsen als grosse Kapitalbelastung gelten.

Möchte ich jederzeit auf mein Vermögen zugreifen können?

Diese Frage zielt darauf ab herauszufinden, wie hoch die Flexibilität geschätzt wird. Ändert sich z.B. die persönliche oder finanzielle Situation, kann es vorteilhaft sein, keine feste Bindung eingegangen zu sein, wenn die Investition keine fixe Laufzeit hat und jederzeit erhöht, vermindert oder ganz ausgesetzt werden kann.

Will ich höchstmögliche Sicherheit oder bin ich bereit Risiken einzugehen, um mehr Gewinn zu erwirtschaften?

Bei der Wahl der richtigen Anlageform gibt es insbesondere zwei entscheidende Aspekte, die im Vorfeld bestimmt werden müssen: die Risikofähigkeit und die Risikoneigung.

Die Risikofähigkeit misst objektiv, ob und wie hohe Risiken Sie finanziell in der Lage sind (wie viel Risiken kann ich eingehen?), einzugehen. Demgegenüber stellt die Risikoneigung die subjektive Einstellung gegenüber Risiken dar (wie viel Risiko möchte ich eingehen?).

Die Kombination daraus ist das individuelle Risikoprofil, welches die Basis bildet für den Vorschlag einer geeigneten Anlagestrategie. Konservative Anleger erhalten dementsprechend eine konservative Anlagestrategie.

Wie kann ELVIA e-invest Ihnen helfen?

Mit ELVIA e-invest helfen wir Ihnen, diese Fragen zu beantworten. Ihr individuelles Risikoprofil ermitteln Sie unverbindlich. Bei uns können Sie nach Vertragsabschluss jederzeit flexibel über Ihre Anlage verfügen, je nachdem wie viel Sie zu welchem Zeitpunkt brauchen.

Wir ermitteln für Sie unverbindlich und kostenlos Ihre passende Anlagestrategie.

Jetzt beginnen